Neu in TFS 2018: Neues für Build und Release Extensions

Extensions bieten die Möglichkeiten den TFS um weitere Funktionalität an vordefinierten Stellen, sogenannten Extension Points, zu erweitern. Im Build- und Releasemanagement gibt es hierfür einige Anwendungsfälle: zusätzliche Menüeinträge an Build- und Release Definitionen, eigene Tasks, zusätzliche Informationen in Build- und Release Zusammenfassungen (Build- und Release Summary), u.v.m.

In vorhergehenden Beiträgen unserer Blogserie “Neu in TFS 2018” wurden bereits einige spannende Neuerungen für das Build- und Releasemanagement für die neueste Major Version des TFS, wie z.B. Task Groups, beschrieben. Mit diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen nun die Neuigkeiten für Extension-Entwickler(innen) in diesem Bereich näherbringen sowie zwei Neuerungen für server-seitige Tasks im Release Management.

Neu in TFS 2018: Task Groups für Build und Release

Mit TFS 2015 wurde ein komplett neues Build- und Releasemanagement-System eingeführt. Über einen Teil der enthaltenen Neuerungen, wie z.B. das Importieren und Exportieren von Builddefinitionen konnten Sie bereits in vorhergehenden Beiträgen unserer Blogserie lesen. In diesem Blogpost möchten wir Ihnen nun einen weiteren großen Schritt vorstellen, den Microsoft im Ausbau des neuen Systems geht: Task Groups.

Neu in TFS 2018: All about Test

In der Major Version 2017 des TFS waren eine Vielzahl neuer Features und wesentliche Prozess-Änderungen für den Bereich Testing enthalten. Im Gegensatz dazu konzentriert sich TFS 2018 eher auf kleinere Optimierungen und Neuerungen für bestehende Features. Diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und laden Sie daher ein, in diesem Beitrag unserer Blogserie „Neu in TFS 2018“, diese kleinen aber feinen Neuerungen näher kennen zu lernen. Zudem enthält TFS 2018 eine doch etwas größere Veränderung , die wir Ihnen gleich zu Beginn näher erläutern wollen.

Neu in TFS 2018: Kleine aber feine Neuerungen im Test Management

In der Major Version 2017 des TFS waren eine Vielzahl neuer Features und wesentliche Prozess-Änderungen für den Bereich Testing enthalten. Im Gegensatz dazu konzentriert sich TFS 2018 eher auf kleinere Optimierungen und Neuerungen für bestehende Features. Diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und laden Sie daher ein, in diesem Beitrag unserer Blogserie „Neu in TFS 2018“, diese kleinen aber feinen Neuerungen näher kennenzulernen. Zudem enthält TFS 2018 eine doch etwas größere Veränderung, die wir Ihnen gleich zu Beginn erläutern wollen.

Hilfe, meine Testergebnisse stimmen nicht – was nun?

Seit Einführung des neuen JSON-Build Systems im TFS steht auch der Build Task Run Functional Tests zur Verfügung. Dieser ermöglicht die Ausführung von Selenium – und anderen funktionalen Test-Frameworks durch einen Test Agent auf einer Menge von Remote-Maschinen (d.h. auf Rechnern ohne Build Agent). Mit diesem ist es möglich nicht nur Tests auf Basis von Test Assemblies auszuführen, sondern auch Test Suiten zu verwenden. In letzterem Fall werden alle darin enthaltenen Test Cases, welche mit einer automatisierten Test Methode verknüpft sind und somit den Automation Status = Automated aufweisen, ausgeführt und die Ergebnisse der Test Cases im TFS automatisch gesetzt. Für datengetriebene Tests jedoch kann es vorkommen, dass Test Cases fälschlicherweise als Passed markiert werden. Damit verlieren die Ergebnisse der automatisierten Testläufe innerhalb der ausgeführten Test Suiten ihre Aussagekraft.

„Neu in TFS 2018“ – Startschuss zur Blogserie und Überblick aller Artikel

 

Es ist soweit! Nicht mal ein Jahr nach Veröffentlichung von TFS 2017 RTM hat Microsoft Ende August den ersten Release-Kandidaten für die nächste Major Version des Team Foundation Servers unter dem Namen TFS 2018 RC 1 bereitgestellt. Wie auch vorhergehende Release-Kandidaten ist auch die aktuelle Version ein “Go-Live” Release und damit für Verwendung in Produktivumgebungen freigegeben.

„Neu in TFS 2018“ – Startschuss zur Blogserie

 

Es ist soweit! Nicht mal ein Jahr nach Veröffentlichung von TFS 2017 RTM hat Microsoft Ende August den ersten Release-Kandidaten für die nächste Major Version des Team Foundation Servers unter dem Namen TFS 2018 RC 1 bereitgestellt. Wie auch vorhergehende Release-Kandidaten ist auch die aktuelle Version ein “Go-Live” Release und damit für Verwendung in Produktivumgebungen freigegeben.

Neu in Visual Studio und TFS “15” / 2017: Neues fürs Testen in Update 1

In vorhergehenden Beiträgen unserer Serie zum Thema “Neu in TFS und Visual Studio 2017” wurden bereits zahlreiche neue Features für den Bereich des Testens beschrieben. Vor wenigen Tagen wurde nun wurde RC2 für Update 1 veröffentlicht, welcher wiederum zahlreiche Neuerungen mit sich bringt. Auf welche neuen Möglichkeiten Sie sich freuen dürfen, möchten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag vorstellen.