Rückblick auf Microsofts Worldwide Partner Conference 2016

Vom 11.07.2016 bis 14.07.2016 lud Microsoft zu seiner alljährlichen Partnerkonferenz (WPC) ein, eine Konferenz, auf der Microsoft seinen Partnern einen Blick in die Zukunft und Stoßrichtung des Unternehmens gibt und auf der Partner die Möglichkeit haben, sich mit Microsoft und anderen Partnern über aktuelle und zukünftige Themen und Zusammenarbeiten zu unterhalten.

Auch auf der WPC 2016 war das über allem schwebende Thema die digitale Transformation. In jeder der drei Key Notes verwiesen die Microsoft-Verantwortlichen auf die seit 2015 formulierte Vision, jede Person und jedes Unternehmen auf dem Planeten zu stärken um mehr zu erreichen.

Microsoft_Mission

Ermöglicht werden soll dies insbesondere durch Microsofts Cloud-Plattform und den darin zur Verfügung stehenden Diensten. Microsoft stellt dabei in besonderem Maße heraus, dass Sicherheit, Compliance, Transparenz und Vertrauen die Basis und das Alleinstellungsmerkmal der Microsoft Cloud sind. Dabei wurde erneut auf die German Cloud verwiesen, ein Konstrukt, bei dem Microsoft nur Technologielieferant ist, die Daten aber von einem deutschen Datentreuhänder verwaltet werden, und somit der Zugriff auf diese Daten durch Dritte vollständig dem deutschen Recht unterliegt. Diese Rechtssicherheit kann heute keiner der Wettbewerber von Microsoft bieten.

ALM kompakt: TFS entfernt doppelte Work Items beim E-Mail-Versand

Szenario: Man führt eine Work Item Query aus, in der Work Items mehrfach vorkommen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn man Backlog Items mit ihren Test Cases ausgeben lässt. Ein Test Case kann sich durchaus auf mehrere Backlog Items beziehen. Nachfolgend ist ein kleiner Ausschnitt eines Backlogs mit zwei User Stories zu sehen. Der Test Case mit der ID 419 kommt in der Liste zweimal vor.

WiX Toolset Teil 5: Access denied! – Permissions setzen leicht gemacht

Herzlich willkommen zum fünften Teil der WiX-Blog-Serie. Jeder, der im Alltag mit Computern arbeitet, kommt irgendwann an einen Punkt, an dem Administratoren-Rechte auf dem System sehr hilfreich wären, um ein Problem schnell und unkompliziert zu lösen. Aus Sicht des IT-Supports wäre das gleichzusetzen mit absoluter Anarchie. Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit. Beschränkungen stellen in der Regel sicher, dass nur diejenigen, die ganz genau wissen, was sie tun, tiefere Eingriffe in ein bestehendes System durchführen können. Dies gewährleistet einen konsistenten Zustand des Gesamt-Systems.

Trotzdem müssen auch Anwendern in bestimmten Bereichen weitreichende Rechte eingeräumt werden. Eine installierte Anwendung, die vom angemeldeten Nutzer zwar gesehen, aber nicht ausgeführt werden darf, kann auch nicht die Arbeitsleistung verbessern. Eine Anwendung, die eine Datei-basierte Datenbank benutzt, auf welcher der Anwender aber keine Schreib-Rechte hat, wird keine Daten persistieren können. Berechtigungen müssen also schon vor der ersten Ausführung einer Anwendung gesetzt werden. Am besten schon während der Installation. Dazu sind während der Installation zwar temporäre Administrations-Rechte nötig, diese werden bei vielen Firmen im Verteilungskonzept einer Software aber berücksichtigt. Wie sieht die Rechte-Vergabe mit Hilfe von WiX also aus?

WiX Toolset Teil 4: Manuell starten war gestern – Autostart und Conditions

In diesem Teil der WiX-Blog-Serie steht das Thema Autostart im Fokus. Die zwei größten Anwendungsfälle für diese Funktion sind das Starten eines benötigten Services im Hintergrund, sowie eine Komfortfunktion um Programme, die man während der Arbeit benötigt, nicht mehr manuell starten zu müssen. Dazu wird im Laufe einer Installation oft gefragt, ob das installierte Programm beim Systemstart direkt mit ausgeführt werden soll. Wie diese Funktion über einen WiX Installer umgesetzt werden kann, soll im Folgenden beschrieben werden.