Einbindung verschiedener Testplattformen

Viele Kunden, die aus stark diversifizierten Entwicklungsumgebungen zum Visual Studio Team System migrieren, stehen vor der Herausforderung, auch ihre gesamte Testplattform entweder zu integrieren oder neu aufzubauen. Der Neuaufbau fällt schwer, wenn sehr viele Tests auf Basis von Legacy-Code existieren. Wenn bereits die vollständige Migration des Legacy-Codes nicht in Betracht kommt, so werden auch die Tests nicht ohne Aufwand und weitere Risiken zu migrieren sein. Dennoch liegt der Nutzen einer solchen Migration z.B. von NUnit-Tests nach MSTest auf der Hand. Können die Testergebnisse von MSTest doch komfortabel mit Visual Studio ausgewertet werden.

unittests01.png

Zudem lassen sich die Testergebnisse in Form von .trx-Dateien direkt an den TFS publizieren. So erhält man ein vollständiges Reporting über die gelaufenen Tests. Zum Beispiel im Quality-Indicators-Report:

unittests02.png

Für die einfache Integration von NUnit-Tests haben wir ein Tool namens Unit Test Result Converter geschrieben, welches Ergebnisdateien aus den verschiedenen Legacy-Testplattformen nach MSTest konvertiert.

Etikettenschwindel? – Labels im TFS

Gerade für frühere Visual-SourceSafe-Benutzer ist das Labeling im TFS evtl. missverständlich. War doch ein Label im Visual-SourceSafe ein “benannter Zeitpunkt”, der auch in der Dateihistorie angezeigt wurde. Ganz anders und mächtiger im TFS. Doch mit großer Macht kommt große Verantwortung. Und für alle Verantwortlichen soll dieser Blogeintrag das Labeling im TFS verständlicher machen.