Neu in TFS 2018: All about Test

In der Major Version 2017 des TFS waren eine Vielzahl neuer Features und wesentliche Prozess-Änderungen für den Bereich Testing enthalten. Im Gegensatz dazu konzentriert sich TFS 2018 eher auf kleinere Optimierungen und Neuerungen für bestehende Features. Diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und laden Sie daher ein, in diesem Beitrag unserer Blogserie „Neu in TFS 2018“, diese kleinen aber feinen Neuerungen näher kennen zu lernen. Zudem enthält TFS 2018 eine doch etwas größere Veränderung , die wir Ihnen gleich zu Beginn näher erläutern wollen.

Neu in TFS 2018: Kleine aber feine Neuerungen im Test Management

In der Major Version 2017 des TFS waren eine Vielzahl neuer Features und wesentliche Prozess-Änderungen für den Bereich Testing enthalten. Im Gegensatz dazu konzentriert sich TFS 2018 eher auf kleinere Optimierungen und Neuerungen für bestehende Features. Diese möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und laden Sie daher ein, in diesem Beitrag unserer Blogserie „Neu in TFS 2018“, diese kleinen aber feinen Neuerungen näher kennenzulernen. Zudem enthält TFS 2018 eine doch etwas größere Veränderung, die wir Ihnen gleich zu Beginn erläutern wollen.

Hilfe, meine Testergebnisse stimmen nicht – was nun?

Seit Einführung des neuen JSON-Build Systems im TFS steht auch der Build Task Run Functional Tests zur Verfügung. Dieser ermöglicht die Ausführung von Selenium – und anderen funktionalen Test-Frameworks durch einen Test Agent auf einer Menge von Remote-Maschinen (d.h. auf Rechnern ohne Build Agent). Mit diesem ist es möglich nicht nur Tests auf Basis von Test Assemblies auszuführen, sondern auch Test Suiten zu verwenden. In letzterem Fall werden alle darin enthaltenen Test Cases, welche mit einer automatisierten Test Methode verknüpft sind und somit den Automation Status = Automated aufweisen, ausgeführt und die Ergebnisse der Test Cases im TFS automatisch gesetzt. Für datengetriebene Tests jedoch kann es vorkommen, dass Test Cases fälschlicherweise als Passed markiert werden. Damit verlieren die Ergebnisse der automatisierten Testläufe innerhalb der ausgeführten Test Suiten ihre Aussagekraft.

Neu in Visual Studio und TFS “15” / 2017: Neues fürs Testen in Update 1

In vorhergehenden Beiträgen unserer Serie zum Thema “Neu in TFS und Visual Studio 2017” wurden bereits zahlreiche neue Features für den Bereich des Testens beschrieben. Vor wenigen Tagen wurde nun wurde RC2 für Update 1 veröffentlicht, welcher wiederum zahlreiche Neuerungen mit sich bringt. Auf welche neuen Möglichkeiten Sie sich freuen dürfen, möchten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag vorstellen.

Qualität als Konzept

Ein sinnvolles Ziel professionellen Arbeitens ist es, Qualität anzustreben – sowohl im Ergebnis wie auch auf dem Weg dorthin: Ein qualitativ hochwertiges Ergebnis dokumentiert die Beherrschung des Lösungsraumes sowie der eingesetzten Fertigkeiten und Werkzeuge. Eine qualitativ hochwertige Software tut nicht nur irgendwie. Vielmehr unterstützt sie den Kunden nach allen Regeln der Kunst. Wer in der Vergangenheit eine solche Qualität demonstriert hat, genießt in Zukunft einen Vertrauensvorschuss des Kunden (den zu bestätigen das Ziel sein muss).

Neu in TFS 2015 – Neues vom Test Hub

 

Wie wir schon zuvor in der Reihe „Neu in TFS 2015“ lesen konnten, zieht Microsoft sukzessive Funktionalität aus den großen Clientanwendungen (Visual Studio und Microsoft Test Manager) in den Web-Access. Dort können mehr Anwender erreicht werden, da eine Website clientseitig eine sehr leichtgewichtige Angelegenheit ist und wohl die meisten Anwender in der Bedienung eines Webbrowsers geübt sind.

Mit TFS 2015 hat sich auch im Bereich Testing wieder etwas bewegt, was wir uns im Folgenden genauer anschauen werden.

Neu in VS 2015 – IntelliTest

Eine oft unterschätzte Aufgabe ist die Arbeit an einer Codebasis, die keine ausreichende Testabdeckung besitzt. Ob sich eine Änderung durch einen ungewünschten Seiteneffekt auf andere Stellen auswirkt, ist in diesem Fall nur schwer zu beurteilen.

Bisher muss das Arbeiten “nach bestem Wissen und Gewissen” oftmals ausreichen, welches durch das Vier-Augen-Prinzip und manuelle Tests der QS-Kollegen noch unterstützt wird. Eine erhebliche Verbesserung im Vergleich zu diesem Vorgehen stellt die Absicherung aller geänderter Stellen mit Hilfe von Unit Tests dar. Dies ist jedoch sehr zeitintensiv und der Nutzen beschränkt sich auf das Nachvollziehen direkter Auswirkungen von Änderungen. Seiteneffekte an anderen Stellen können auch hiermit nicht erkannt werden.

Um diesem Dilemma zu entfliehen, stellt Microsoft mit Visual Studio Enterprise 2015 nun eine sehr gut integrierte Weiterentwicklung von Pex zur Verfügung: IntelliTest. IntelliTest generiert mit nur wenigen Klicks eine hohe Testabdeckung als Baseline für vorhandenen Code.

WordToTFS 4.3 released

Since we got a lot of customers using WordToTFS outside the German-speaking world, we publish the blog post announcing the new release in English language, too. In the future we will publish any announcements of our tools in English as well.

The release of WordToTFS 4.3 is available for download. There are a lot of new features as well as some bugfixes, which are listed below.

Neues WordToTFS-Release (4.2) verfügbar

Zunächst einmal vielen Dank an die Nutzer von AIT WordToTFS für das konstruktive Feedback und natürlich auch das große Interesse daran. Wir fühlen uns erneut bestätigt, dass wir mit der kostenfreien Word-Erweiterung für den Team Foundation Server einen Mehrwert bieten können. Heute hat die Version 4.2 das Licht der Welt erblickt und wir möchten die Gelegenheit nutzen, auf ein paar nennenswerte Neuerungen aufmerksam zu machen.