Qualität als Konzept

Ein sinnvolles Ziel professionellen Arbeitens ist es, Qualität anzustreben – sowohl im Ergebnis wie auch auf dem Weg dorthin: Ein qualitativ hochwertiges Ergebnis dokumentiert die Beherrschung des Lösungsraumes sowie der eingesetzten Fertigkeiten und Werkzeuge. Eine qualitativ hochwertige Software tut nicht nur irgendwie. Vielmehr unterstützt sie den Kunden nach allen Regeln der Kunst. Wer in der Vergangenheit eine solche Qualität demonstriert hat, genießt in Zukunft einen Vertrauensvorschuss des Kunden (den zu bestätigen das Ziel sein muss).

Ring frei im Requirements Engineering

Im heutigen Hauptkampf stehen sich zwei altbekannte Kontrahenten gegenüber. In der linken Ecke mit unzähligen Jahren Berufserfahrung und ein wahres Schwergewicht: Karlo Classic. Zielgerichtet geplant weiß er noch vor dem ersten Glockenschlag, wo er nach der 12. Runde stehen wird. Und nichts kann ihn aus der Bahn bringen. Und zur Rechten, mit spielerischer Leichtigkeit bewegt er sich im Ring: Andy Agile. Er ist jung und dynamisch, und tänzelt den Hindernissen grazil aus dem Weg. Doch wird er sein Ziel treffen?

Inhalte der Zertifizierung Software Testing with Visual Studio 2012 (70-497)

Microsoft hat mit der Team Foundation Server 2012 Version die ALM Zertifizierung erweitert. Im letzten Blog Post zum MCSD ALM wurde auf die Inhalte der Zertifizierung Administering Visual Studio Team Foundation Server 2012 (70-496) eingegangen.

Dieser Blog Artikel geht auf die Inhalte der Zertifizierungsprüfung für das Testen von Software mit Visual Studio und dem Microsoft Test Manager ein und liefert einen Leitfaden zur Vorbereitung auf die Prüfung 70-497.

Wartung und Versionierung von Process Templates

Den Workflow oder einzelne Prozessschritte in der Softwareentwicklung anzupassen, sind mit dem Team Foundation Server relativ leicht möglich. Man muss nur das Process Template anpassen und hat im Handumdrehen ein neues Feld zum Task hinzugefügt oder andere kleine Erweiterungen gemacht. Dabei wird der Nutzer auch durch verschiedene Tools, wie z.B. den Team Foundation Server Power Tools sehr gut unterstützt. Doch wie bewahrt man das Process Template vor unnötigen Anpassungen und wie sieht es eigentlich mit der Versionierung dieser Änderungen aus? Woher weiß man, welchem Team Project im TFS welches Process Template in welcher Version des Process Templates zugrunde liegt?