Fachartikel zum Download

Fachartikel zum Download Lesen Sie kostenfrei unsere Fachartikel aus dem „windows.developer”- und dem „dotnetpro”-Magazin 01/2017 windows.developer 01/2017 Magazin – „Zwei Lösungen eine App” dotnetpro 01/2017 Magazin – „SonarQube for Enterprise” windows.developer 12/2016 Magazin – „Hilfe, ich brauche einen Installer!”

HoloLens: Evaluierung der 3D Grafikleistung

Im Gegensatz zu normalen Desktopanwendungen ist die Bildwiederholungsrate bei Virtual und Augmented Reality Anwendungen kritisch. Je geringer die Bildwiederholungsrate ist, desto stärker hängt das virtuelle Bild der Realität nach. Dieser Effekt führt zur sogenannten Simulator Sickness. Um virtuelle Anwendungen über längere Zeitspannen anstatt nur für kurze Tests zu verwenden ist eine konstant hohe Bildwiederholungsrate deshalb von hoher Wichtigkeit. Im genauen Gegenteil dazu stehen die hoch detaillierten Modelle und komplexen Shader wie sie heute Standardmäßig verwendet werden. In diesem Blogpost wird gezeigt wie viel grafische Rechenleistung in der Microsoft HoloLens steckt. Die Ergebnisse sollen eine Größenordnung für die Konzeption von Anwendungen für die HoloLens bieten.

Hosting und Cloud – gleicher Inhalt, andere Verpackung?

Was ist der Unterschied zwischen einer Do-It-Yourself Homepage bei einem Webhoster und der Windows Azure Platform? Wann wählen Sie ein Hosting-Angebot und wann entscheiden Sie sich für eine Cloud-Plattform wie die Amazon Web Services oder Windows Azure? Cloud-Plattformen lassen sich von Hosting-Angeboten klar abgrenzen. Der Artikel stellt die Abgrenzungsfaktoren heraus und erleichtert die Evaluierung beider IT-Outsourcing-Möglichkeiten für Ihr Unternehmen. Dabei wird auf unterschiedliche Zielgruppen ebenso eingegangen wie auf die einzelnen Abstraktionsebenen der verschiedenen Angebote und deren Möglichkeiten.

Neu in Visual Studio und TFS “15” / 2017: Package Management

Um eigene Softwareware Paket innerhalb der Firma zu verteilen war bisher eine separate Lösung notwendig, wie zum Beispiel ein NuGet Server. Die Einrichtung war zwar kein Hexenwerk, brachte dennoch Aufwände mit sich. Dies ist seit dem Team Foundation Server 2017 nicht mehr notwendig. Der TFS 2017 bringt ab sofort seine eigene, wenn auch kostenpflichtige Paket…