Continuous Delivery: ASP.Net MVC Applikationen mit Azure und Team Foundation Service

Bei Continuous Delivery geht es um die Erweiterung von Continuous Integration um ein ständiges Deployment in eine Produktivumgebung. Wir zeigen, wie sich dies mit ASP.Net MVC Applikationen und Windows Azure bewerkstelligen lässt. Als Ergänzung zeigen wir, wie Team Foundation Service – TFS in der Cloud – das Deployment weiter vereinfacht.

Agile Entwicklung mit ScrumTable für TFS 2010 & TFS 2012 (beta) – Teil 4

Wie in den vorherigen Blog-Posts Agile Entwicklung mit ScrumTable für TFS 2010 – Teil 1, Teil 2 und Teil 3 beschrieben, bildet ScrumTable eine gute Ergänzung zu Ihrem Microsoft Team Foundation Server für die effiziente Durchführung von Scrum-Meetings. Dieser Artikel erklärt, wie ScrumTable Ihr Team beim täglichen Stand-up Meeting unterstützt.

Neu in TFS 2012: Gesucht und gefunden

Hatten Sie auch schon folgende Situation in Visual Studio 2010? Ein Kollege nennt Ihnen eine interessante Funktion oder Einstellung in Visual Studio? Fünf Minuten später an ihrem Arbeitsplatz zurück, sind Sie sicherlich wie der Autor erst einmal durch die “üblichen” VS-Menüs und Optionen gegangen. Dem geübten VS-Nutzer kommt jetzt sicherlich der Gedanke, dass die Menüs / Optionen doch irgendwie sehr umfangreich und unüberschaubar sein können.
Visual Studio 2012 greift jetzt dieses langjährige Problem durch eine integrierte Suche an.

Neu in TFS 2012: Run Tests after Build

In den letzten Jahren hat man in diversen Veröffentlichungen einiges zum Thema Unit Testing während der Entwicklung gehört. Eine zentrale Forderung aus diesen Veröffentlichungen ist die Ausführung der Tests nach der Umsetzung von Anforderungen in Quellcode. Seitdem MSTest auch über die Visual Studio Edition Professional verfügbar ist und das Thema damit in der Breite bei unseren Kunden Einzug gehalten hat, hörten wir deshalb sehr oft die Frage:
Wo kann ich einstellen, dass immer alle (Unit) Tests nach einem lokalen Build ausgeführt werden?

Neu in TFS 2012: Integriertes Test-Reporting im MTM

Eine der wichtigsten Aufgaben eines Testmanagers (ggf. Projektmanagers) besteht darin, stets im Bild über den aktuellen Status der Testaktivitäten zu sein. Der TFS hat bis jetzt alle Reporting Funktionalitäten entweder über Work Item Abfragen (Work Item Queries), SQL Server Reporting Services oder SharePoint-basierende Excel Services Reports dem Anwender zur Verfügung gestellt. Für den Testmanager hat dieses Vorgehen ggf. zwei “Unschönheiten” bereitet, erstens wurden Daten aufgrund des Warehouse Konzeptes nur stündlich aufbereitet und zweitens musste für umfangreichere Reports auf die Reporting Services Webseite gewechselt werden (Medienbruch).
In den MTM 2012 wurde jetzt ein einfaches Reporting direkt in den Bereich Plan integriert, sodass Sie jetzt schnell und ohne Toolwechsel ihre Testergebnisse auswerten können.

Neu in TFS 2012: Generische Unit Tests und Code Coverage im Build

Im TFS 2010 war es standardmäßig nicht möglich andere Unit Testing Frameworks als MSTest zu verwenden. Auch die Aktivierung der Code Coverage für MSTest basierte Tests musste über den Umweg einer Test Settings Datei definiert werden.

Mit dem TFS 2012 konsolidiert Microsoft die Einstellungsmöglichkeiten in Form eines aufgeräumten Test Settings Dialog. Über den Visual Test Runner können auch auf anderen Frameworks basierte Unit Tests wie zum Beispiel NUnit Tests ausgeführt werden. Über die Option Enable Code Coverage lässt sich für diese auch die Codeabdeckung automatisiert messen.