Sprache:
Suchen
HomeSitemapDatenschutzImpressumAGB

KraussMaffei - MC6, das Smartphone der Maschinensteuerung

Spritzgießteile aus Kunststoff werden komplexer, die Anlagen zu ihrer Herstellung ebenfalls. Nach dem Formprozess treten immer häufiger Industrieroboter an die Stelle der „einfachen“ Linearroboter. Ihre Programmierung ist schwieriger und zeitaufwendiger als die ihrer Vorgänger. Und genau darin besteht das Dilemma. Kompliziertere Produkte verheißen für den Spritzgießbetrieb eine höhere Wertschöpfung. Auf der anderen Seite steigen aber die Aufwendungen für die Programmierung der Automation und die Personalschulung. Außerdem bewirken die oft kurzen Lebenszyklen der Endprodukte einen zunehmenden Zeitdruck. In dieser Situation kann ein Roboter, der einfach zu programmieren und zu bedienen ist, ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein.

ALLES IM BLICK DANK SPLITSCREEN UND PROZESSDESIGNER
Die MC6-Steuerung von KraussMaffei integriert die Robotersteuerung in die Steuerung der Spritzgießmaschine. Damit wird es möglich, die Maschine vom Bedienpanel des Roboters aus zu steuern – und umgekehrt. Beide Steuerungen können aber auch unabhängig voneinander arbeiten. Dieser wechselseitige Zugriff erleichtert dem Bediener die Arbeit an komplexen, großen Produktionszellen und erspart ihm Fußwege um die Anlage herum. Zudem muss er sich nicht auf wechselnde Benutzeroberflächen einstellen. Die MC6 kann nicht nur den Roboter integrieren, sondern auch Wiege- und Zuführsysteme, Kameras oder Temperiergeräte.
Die neue Steuerung ist so übersichtlich und intuitiv gestaltet, dass der Anwender damit effizienter und schneller arbeiten kann als je zuvor. Ihr Bildschirm lässt sich in zwei Bereiche mit, voneinander unabhängigen Inhalten aufteilen (SplitScreen). Damit hat der Bediener die wichtigsten Prozessparameter immer im Blick - wie zum Beispiel die Istwertzyklen und den Status des Einspritzvorgangs. Der integrierte ProzessDesigner stellt alle laufenden Prozesse übersichtlich dar. Durch einfaches Tippen oder Wischen lassen sich die Abläufe nach Bedarf modifizieren.

TIPPEN UND WISCHEN – WIE BEI IHREM SMARTPHONE
Die neueste Version der KraussMaffei MC6-Steuerung ist mit einem kapazitiven 24“ Touchscreen ausgestattet. Die Multi-Touch-Funktion ermöglicht die Eingabe mit Gesten. So sind auch viele Anwender beispielsweise bereits an das Zoomen
mit zwei Fingerspitzen durch ihr Smartphone gewöhnt.

DIE HOHEIT ÜBER DIE ANWENDUNG ZURÜCKGEWONNEN
Die Vorgängerversion MC5 basierte auf einer proprietären Plattform. Hier war man immer wieder an die Möglichkeiten gebunden, die diese lieferte. Aus diesem Grund setzte man bei der Entwicklung von MC6 auf die offene Windows Umgebung von Microsoft. Um diesen Technologiesprung zu bewältigen, nahm man die Experten der AIT aus Stuttgart mit ins Boot.
Im ersten Schritt wurde eine modulare Systemarchitektur auf Basis von Windows embedded, .Net und WPF erstellt, die kontinuierlich erweitert werden kann. Von Anfang an konnten aber auch viele Möglichkeiten der Windows Umgebung (wie
z. B. GUI oder PDF erzeugen) genutzt werden.
Einen Schwerpunkt beim Design der Lösung setzte man auch auf das UI Design und die Usability der Anwendung. Auch hier unterstützten die Architekten der AIT. Die Entwicklung der Lösung erfolgte dann in einem gemischten Team aus Softwarespezialisten von KraussMaffei und AIT. In diesem Zuge wurde auch ein neuer, agiler Entwicklungsprozess, gestützt von den Microsoft Tools Visual Studio und Team Foundation Server (TFS), eingeführt. Hier wurde allerdings nicht nach Lehrbuch gearbeitet, sondern pragmatisch das adaptiert, was für das KraussMaffei Team als sinnvoll erachtet wurde. Die Schulung der Mitarbeiter erfolgte als „Training on the Job“.
„Wir haben die Hoheit über unsere eigene Applikation zurückgewonnen und jetzt selbst die Fähigkeit im Haus, Funktionen, die der Markt und die Kunden fordern, zeitnah zu realisieren. Auch die Entscheidung für die Microsoft Plattform bereuen wir nicht. Die homogene Entwicklungsumgebung schafft Transparenz im Prozess und sorgt dafür, dass nichts mehr vergessen wird. Auf Basis der Standardtechnologien ist es auch einfacher Entwicklungsressourcen
zu finden und externe Dienstleister zu integrieren.“

DARAUF SIND WIR STOLZ
Auch von Kunden bekommt KrausMaffei sehr positives Feedback zur MC6. „Mit der MC6 haben wir ein Steuerungssystem entwickelt, das die Forderungen unserer Kunden nach Bedienbarkeit in jeder Hinsicht erfüllt“, sagt Dr. Karlheinz Bourdon, Vice President Technologies von KraussMaffei. „Gleich, ob ein Bediener das erste Mal mit einer KraussMaffei Steuerung arbeitet oder an den Vorgänger MC5 gewöhnt ist – die MC6 ist so intuitiv zugänglich, dass er sie kaum bemerken wird.“

» Download PDF

Alle eingetragenen Marken und Produkte sind Eigentum der jeweiligen Hersteller.

Kontakt

AIT - Applied Information
Technologies GmbH & Co. KG

Leitzstrasse 45
70469 Stuttgart
GERMANY

Tel.: +49 (711) 490 664 30
Fax: +49 (711) 490 664 40
info@aitgmbh.de

Kundenstimmen

Günther Grimm
Leiter Softwareentwicklung
KraussMaffei

„Die AIT ist in diesem Projekt für uns ein zuverlässiger Partner in allen Höhen und Tiefen gewesen. Das Projekt wurde nicht nur im ursprünglichen Zeitplan umgesetzt, sondern die Ziele wurden übertroffen.“ „Wir haben nicht nur ein innovatives Produkt entwickelt, sondern auch mit der AIT einen tollen Partner gewonnen.“

Über KraussMaffei

KraussMaffei, eine Marke der KraussMaffei Gruppe, steht international für wegweisende und technologieübergreifende System- und Verfahrenslösungen in der Spritzgieß- und Reaktionstechnik sowie der Automation. Individuelle, modulare oder standardisierte Produkte und ein maßgeschneidertes, breites Serviceangebot zeichnen KraussMaffei als branchenübergreifenden Komplettanbieter aus.