Sprache:
Suchen
HomeSitemapDatenschutzImpressumAGB

Events und Veranstaltungen

Sie wollen das AIT Team persönlich treffen?
Dann kommen Sie einfach zu folgender Veranstaltung:

 

DWX Developer Week 2016 – Das Event für alle Softwareentwickler

20.-23. Juni 2016 in Nürnberg

Zum vierten Mal präsentieren das Fachmagazinen „dotnetpro“ und der „web & mobile developer“ der „Neuen Mediengesellschaft Ulm mbH“ die Konferenz für .NET-, Web- und Mobile-Entwickler. Renommierte Experten präsentieren die neuesten Technologien und elementare Grundlagen – aus der Praxis für die alltägliche Praxis, Workshops vertiefen das neu gewonnene Wissen.

 

 

Sie finden uns in der Ausstellung vom 20.-22.Juni an unserem Stand (Standnummer: 17). Kommen Sie zu uns und erhalten Sie ein cooles Sommeraccessoire. Außerdem verlosen wir ein Microsoft Band 2.

 

Übrigens: Wenn Sie bei der Online Registrierung den Code „DWX16ait“ angeben, erhalten Sie 149, -- € Rabatt auf alle Ticketkategorien. Melden sie sich noch heute hier an: http://www.developer-week.de/Anmeldung

 

 

Des Weiteren sind wir bei der Konferenz mit folgenden Vorträgen vertreten:

 

 

Lars Roith

Prozesse + Methoden für Industrie 4.0

20.06.2016 15:30 - 16:30 Uhr    Track: Industry 4.0

Heute sind Maschinen- und Anlagenbauer hardwareorientierte Unternehmen. Die Prozesse und Methoden sind optimiert auf die Auslieferung und den Betrieb von Maschinen und Anlagen, d.h. von Hardwarekomponenten, die sich nach Ihrer Auslieferung nur bedingt verändern. Software ist hierbei bereits heute ein wichtiger Bestandteil, aber sie wird betrachtet wie eine Schraube oder ein Sensor. Im Zuge der Digitalisierung der Produktion ändern sich aber die Anforderungen und Software muss ständig geliefert werden, egal ob Visualisierung oder Backend Services. Zudem müssen neue Technologien und Plattformen schnell unterstützt werden. Im Vortrag wird auf Herausforderungen eingegangen, die Software-Unternehmen bereits heute adressieren und die von Maschinen- und Anlagenbauern noch zu lösen bzw. zu adaptieren sind. Dabei werden technologische Aspekte ebenso beleuchtet wie Herausforderungen im Bereich der Prozesse oder der Personalentwicklung.

 

Nico Orschel, Marc Müller

Monitoring 2.0: Alles im Lot? 

20.06.2016 15:30 - 16:30 Uhr   Track: DevOps

 

DevOps als ganzheitliche Strategie geht von drei Phasen aus: Build - Measure - Learn. Die Build Phase mit der zeitnahen schnellen Realisierung, Integration und Deployment von neuen Features mit hohem Kundennutzen, haben Teams dank agiler Vorgehensmodelle mittlerweile gut im Griff. Sträflich vernachlässigt werden aber noch die essenziellen Phasen Messen und Verbessern. Viele Teams haben hier noch keine konkrete Idee, wie ein pragmatischer Messprozess aussehen kann. Der Vortrag wird sich deshalb dem Thema "Measure und Learn" aus Service- und Nutzerperspektive annehmen. Leitfragen sind bspw.: Arbeitet meine Infrastruktur noch wie geplant? Werden Dienste unbemerkt langsamer? Welche Funktionalitäten werden genutzt? Funktionieren Apps und Services überall wie geplant? Abgerundet werden die Fragen mit Demos aus AIT Projekten, bei denen u.a. das VS Last & Performance Test Framework sowie der Cloud-Dienst Application Insights neu zu einem 360° Applikationsmonitoring zusammengestellt wurden.

 

Nico Orschel, Marc Müller

Build und Release Automation mit TFS 2015 / VSTS

21.06.2016 11:45 - 12:45 Uhr    Track: ALM

 

Das Build-System wurde mit dem TFS 2015 von Grund auf neu konzipiert. Trends wie Cross-Plattform-Entwicklung für unterschiedlichste Cloud-, Desktop-, Server- und Mobilplattformen wurden von Beginn an bei der Neuentwicklung adressiert. Das Definieren von Build-Prozessen ist ebenfalls deutlich einfacher geworden und die Komplexität von XAML-basierten Workflows wurde entfernt. Das Releasemanagement, für das automatisierte Deployment und Testen der Software, setzt nun ebenfalls auf dem Konzept des neuen Build-Systems auf und wurde eng in TFS und Web Access integriert

 

Nico Orschel, Marc Müller

Performance & Load Testing mit Visual Studio

21.06.2016 14:15 - 16:15 Uhr    Track: Performance

 

Kennen Sie die berühmte Heise-Attacke, welche schnell gut funktionierende Apps, Services und Webseiten zu einem Schatten ihrer selbst verwandeln? Viele Applikationen sind schlichtweg nicht für eine große Nutzeranzahl ausgelegt bzw. Sie wurden nie gegen die große Nutzeranzahl getestet. Im Vortrag wird gezeigt wie sie einfach und frühzeitig ihre Applikation mit VS Lasttests gegen die Heise Attacke absichern können. Der inhaltliche Schwerpunkt des gesamten Vortrags liegt dabei auf typischen Praxis-Probleme sowie dessen pragmatischen Lösungsansätzen. Exemplarische Themenschwerpunkte sind dabei: Wie können Mobilapplikationen getestet werden? In welchen Situationen ergibt es Sinn, dass das VS Performance Testing Framework zu erweitern? Wie sieht eine gute Performance Testing Infrastruktur aus? Wann und wie kann ich sinnvoll Cloud Dienste einbinden?

 

Benjamin Boost, Thomas Rümmler

Continious Quality         

22.06.2016 09:00 - 10:00 Uhr   Track: Better Coding

Häufige Releases werden in vielen Fällen immer wichtiger. Frühes Feedback von "echten" Anwendern ist häufig ein wertvoller Input für das Backlog kommender Sprints. Doch je mehr manuelle Schritte ein Release beinhaltet, desto aufwendiger und risikoreicher wird jedes von ihnen. Durch ein hohes Maß an Automatisierung und dem Zusammenspiel von Development und Operations können die Gefahrenquellen umgangen und die Vorteile häufiger Releases genutzt werden. An einem Praxisbeispiel wird neben den konzeptionellen Gedanken auch die konkrete Implementierung unter Nutzung des Release Management von VSTS/TFS gezeigt. Ein wesentlicher Bestandteil des Vortrages ist die Abgrenzung von Build- und Release-Prozess. Was muss ich in einem Build-Prozess beachten und anpassen um die Ergebnisse im Anschluss auf unterschiedliche Umgebungen verteilen zu können.

 

Thomas Rümmler

Agile Methoden in verteilten Teams

22.06.2016 14:15 - 15:15 Uhr    Track: Agile

Literatur zu agilen Vorgehensmodellen gibt es reichlich. Scrum ist mittlerweile ein Platzhirsch insbesondere in der Softwareentwicklung. Doch was, wenn die Bedingungen der Lehrbücher nicht einzuhalten sind? Es tauchen immer wieder spannende Fragen auf, wie z.B.: Welche Sprintlänge sollen wir nehmen? Wie gehen wir mit Backlog Items um, die nicht fertig geworden sind? Wie können wir ein Daily Standup Meeting durchführen, wenn wir verteilt arbeiten? Sind wir überhaupt ein Team, wenn wir an verschiedenen Projekten arbeiten? Wie können wir uns an agilen Modellen wie Scrum orientieren, wenn wir nicht das klassische Software-Team sind? Im Vortrag wird aus der Praxis verteilter Teams berichtet. Dabei wird darauf eingegangen, welche Stolpersteine überwunden werden mussten und was sich besonders bewährt hat.

 

 

 

 

AIT @ OOP 2016

ICM Internationales Congress Center München, 01. - 05. Februar 2016

 

Seit 25 Jahren ist die OOP eine der größten und renommiertesten Weiterbildungsveranstaltungen für innovative Themen rund um die Softwareentwicklung in Europa. Bereits seit 1992 halten hier zahlreiche internationale Experten Vorträge zu aktuellen und praxisnahen Softwarethemen. Damit verbunden ist auch dieses Jahr wieder die große Fachmesse und Ausstellung vom 02. – 04.02., bei der sich die AIT GmbH & Co. KG neben vielen anderen führenden Softwareanbietern präsentieren wird.

 

 

Bei der Konferenz sind wir mit folgenden Vorträgen vertreten:

 

 

Boris Wehrle

Dienstag, 02.02, 14:00 Uhr
Quadratur des Kreises: Kundenindividuelle Standardsoftware

Um sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen, werden von Kunden individuelle Lösungen benötigt und gefordert. Gleichzeitig soll eine solche Lösung kostengünstig umgesetzt und fortlaufend weiterentwickelt werden. Wie ist dieser Spagat zwischen einer Individuallösung und einer Standardsoftware zu schaffen? Durch eine Architektur und ein Vorgehen, das eine flexibel konfigurierbare und weitreichend erweiterbare Standardsoftware ermöglicht.

 

Lars Roith

im Rahmen des Industrie 4.0 / IoT Forum, Donnerstag 08.02., 11:00 Uhr
Softwaretechnik ist der Maschinenbau des 21. Jahrhunderts

Heute sind Maschinen- und Anlagenbauer hardwareorientierte Unternehmen. Die Prozesse und Methoden sind optimiert auf die Auslieferung und den Betrieb von Maschinen und Anlagen, d.h. von Hardwarekomponenten, die sich nach Ihrer Auslieferung nur bedingt verändern. Software ist hierbei bereits heute ein wichtiger Bestandteil, aber sie wird betrachtet wie eine Schraube oder ein Sensor. Im Zuge der Digitalisierung der Produktion ändern sich aber die Anforderungen und Software muss ständig geliefert werden, egal ob Visualisierung oder Backend Services. Zudem müssen neue Technologien und Plattformen schnell unterstützt werden. Im Vortrag wird auf Herausforderungen eingegangen, die Software-Unternehmen bereits heute adressieren und die von Maschinen- und Anlagenbauern noch zu lösen bzw. zu adaptieren sind. Dabei werden technologische Aspekte ebenso beleuchtet wie Herausforderungen im Bereich der Prozesse oder der Personalentwicklung.

 

 

Für das Industrie 4.0 / Internet of Things (IoT) Forum @ OOP 2016 können Sie Sich hier kostenlos anmelden.

 

Übrigens: Wenn Sie bei der Online Registrierung den Code „K_AIT_OOP_2016“ angeben, erhalten Sie 15% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

 

 

 

 

BASTA! Herbst 2015, Mainz

Mainz Rheingoldhalle, 28. Sept. bis 2. Okt. 2015
www.basta.net
Die BASTA! ist die größte unabhängige Konferenz für .NET, Windows und JavaScript und somit der wichtigste Anlaufpunkt für Microsoft-Professionals. Wir freuen Sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen.

 

Mit Werkzeugen aus Team- und Individualcoaching zum Projekterfolg
Boris Wehrle, 30.09.2015 16:15 (Watfordsaal A)

Auf die Frage, warum Projekte scheitern, finden sich mangelhafte Kommunikation, unklare Rollenverteilung und überforderte Projektleiter auf den vorderen Plätzen. Erst auf späteren Rängen folgen Themen wie Komplexität und Technologie. Wie kommt es, dass wir uns im Alltagsgeschäft hauptsächlich auf Letztere konzentrieren? Lernen Sie ein paar einfache und sofort einsetzbare Werkzeuge aus dem Team- und Individualcoaching kennen, um die wichtigen Themen zu adressieren, und entfachen Sie damit eine Dynamik, die wie von selbst zum Projekterfolg führt.

 

95 Prozent brauchen es, 5 Prozent machen es: Load Testing mit VS leicht gemacht
Nico Orschel, Marc Müller, 30.09.2015 17:45 (Gutenbergsaal 3)

Kennen Sie die berühmte Heise-Attacke, die schnell gut funktionierende Apps, Services und Webseiten zu einem Schatten ihrer selbst verwandeln? Wollten Sie nach dem Versand eines "Schnäppchen"-Newsletters ein Flugticket buchen, aber das Buchungssystem reagierte nicht mehr? Was ist passiert? Die Applikation hat doch perfekt auf dem Entwicklungs- und Testsystem funktioniert. Bisherige Kunden haben sich über die Performance der App auch noch nie beschwert. Viele Applikationen sind schlichtweg nicht für eine große Nutzeranzahl ausgelegt bzw. sie wurden nie gegen die große Nutzeranzahl getestet. Im Vortrag wird gezeigt, wie Sie einfach und frühzeitig Ihre Applikation mit VS-Lasttests gegen die Heise-Attacke absichern können. Die Livedemos zeigen dabei in einem ganzheitlichen Querschnitt Notwendigkeit und Mehrwert von Lasttests für alle Anwendungsschichten. Abgerundet wird der Vortrag mit der Kombination von Lasttest- und Applikationstelemetriedaten aus Application Insights und VSO.

 

Gelebte Entwicklungsrichtlinien
Boris Wehrle, 01.10.2015 10:15 (Zagrebsaal)

Entwicklungsrichtlinien werden sehr häufig als Ballast empfunden. Sie fristen als dicker, eingestaubter Stapel Papier ihr Dasein im Regal und werden immer dann herausgezogen, wenn ein neuer Kollege in der Tür steht. Gelebte, von allen Beteiligten akzeptierte Vereinbarungen können die Arbeit im Team durchaus erleichtern. Wie müsste ein solcher Regelsatz aussehen? Reduziert auf das Wesentliche – auf maximal ein Blatt Papier. Und automatisch angewendet.

 

TFS 2015: Build und Release der neuen Generation
Nico Orschel, Marc Müller, 01.10.2015 15:45 (Gutenbergsaal 1)

Das Build-System wurde mit dem TFS 2015 von Grund auf neu konzipiert. Trends wie Cross-Plattform-Entwicklung für unterschiedlichste Cloud-, Desktop-, Server- und Mobilplattformen wurden von Beginn an bei der Neuentwicklung adressiert. Das Definieren von Build-Prozessen ist ebenfalls deutlich einfacher geworden, und die Komplexität von XAML-basierten Workflows wurde entfernt. Das Releasemanagement für das automatisierte Deployment und Testen der Software setzt nun ebenfalls auf dem Konzept des neuen Build-Systems auf und wurde eng in TFS und Web Access integriert.

 

Wir freuen uns auf interessante Gespräche.

 

Mit etwas Glück kann man an unserem Stand ein Microsoft Band gewinnen.

 

 

 


Kontakt

AIT - Applied Information
Technologies GmbH & Co. KG

Leitzstrasse 45
70469 Stuttgart
GERMANY

Tel.: +49 (711) 490 664 30
Fax: +49 (711) 490 664 40
info@aitgmbh.de

Banner zu den .NET & TFS Seminare der AIT